Drucken

Shrimp-Visions - Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog


Veröffentlicht am von

Neu! Hanna DiST 3 Leitwertmessgerät


Unser Tip: Wir nutzen das Hanna DiST 3 seit Jahren und sind von der Qualität absolut überzeugt!

Hanna_Dist3     Hanna_DiST3_Leitwertmessgeraet1

Hanna Instruments DiST 3 ist ein niederfrequentes, elektrolytisches Leitfähigkeitsmessgerät (EC),
das bis zu 2000 μS / cm messen kann. Damit eignet es sich hervorragend für die Überwachung
verschiedener Wasserqualitätsanwendungen wie Aquariumwasser
, Trinkwasser, Wasseraufbereitung, Bewässerungswasser und Umweltüberwachung.

DiST 3 ist ein robuster und zuverlässiger Pocket-Tester für den Einsatz im Labor oder Feld. Dieses modern aussehende Messgerät ist nur 0,7" dick, äußerst ergonomisch und liegt bequem in der Hand.
Dieser Tester verfügt über zwei Tasten, eine für On/ Off, die andere für die Kalibrierung.


Die EC-Werte werden mit einer Auflösung von 1 μS / cm und einer Genauigkeit von ± 2% angezeigt.
Die Leitfähigkeitsmessungen werden durch eine amperometrische Graphitelektrode durchgeführt,
die der Oxidation widersteht und eine bessere Wiederholbarkeit bei Messungen liefert.


Die Kalibrierung erfolgt durch Drücken der entsprechenden Kalibriertaste. Im Kalibriermodus
die Sonde in 1413 μS / cm Kalibrierstandard eintauchen.
Wenn der Standardwert erkannt und die Stabilität erreicht ist, wird das Messgerät automatisch den Kalibrierwert annehmen und speichern.


Hier geht's direkt zum Produkt:
http://www.shrimp-visions.de/Hanna-Dist-3-Leitwertmessgeraet

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Aquascaping to go! by Shrimp-Visions

Eingerichtet wurden im Kundenauftrag zwei Aquarien der Firma Blau. Die Aquarien hatten unsere Kunden mitgebracht, die Einrichtung stammt aus unserem Sortiment.

Becken Nr. 1

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_1   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_3

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_4   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_5   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_6

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_7   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_17.05.16_8

Nach Fertigstellung des Aquascapings wird für den Transport das Wasser wieder abgelassen und das Aquarium abgedeckt.
Zu Hause wird dann lediglich das Wasser wieder aufgefüllt und schon kann man sich an der neuen Unterwasserlandschaft erfreuen.


Becken Nr. 2

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_1   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_2

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_3   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_4   Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_5

Kundenaquarium_Blau_Wuerfel_Kind_17.05.16_6

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Shrimp-Visions@work

Das Team von Shrimp-Visions bei der Arbeit.

Bild_1


Die bestellten Garnelen, Krebse, Schnecken, Krabben oder Muscheln
werden gefangen und für den Versand verpackt.

Bild_2

Bild_3

Bild_5


Hier fängt einer unserer Kunden sich die gewünschten Bloody Mary Garnelen
selbst aus unserem Becken.

Bild_6



Das Shrimp-Visions - Büro bei der Arbeit

Bild_7

Vielen, lieben Dank an den Fotografen Fritjof Oldewurtel,
der uns einen Tag lang bei unserer Arbeit begleitet hat und diese tollen Foto's gemacht hat.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Import von Garnelen, Krabben, Schnecken und Muscheln - Vorurteile und Mythen


Import_Taiwan_16.03.15         Import_Taiwan_07.05.2013_1

 

Wir greifen heute eine Diskussion aus einer Facebook Marktplatzgruppe für Garnelen auf, die leider dort nicht weiter geführt werden konnte, da sie gelöscht wurde.
Dort wurden allgemeine Aussagen über uns, unsere Arbeitsweise und unsere Tiere getätigt, die wir so nicht unkommentiert stehen lassen möchten, da sie nachweislich nicht wahr sind.

Wir haben kein Problem mit sachlicher Kritik und sind der Meinung, daß unzufriedene Kunden ihre Meinung über uns auch öffentlich sagen dürfen, solange sie sachlich und wahr formuliert wird. Wenn wir hier Unwahrheiten feststellen, beziehen wir jedoch gerne Stellung dazu und stellen diese Unwahrheiten richtig.

Es gibt zahlreiche Gerüchte und Ammenmärchen zum Thema „Import von Garnelen, Schnecken, Krabben und Muscheln“. Viele dieser Ammenmärchen haben wir in der oben genannten Diskussion gelesen und haben versucht, diese dort sachlich und objektiv zu beleuchten. Auf Nachfrage stellte sich heraus, daß diese Aussagen von Menschen gemacht wurden, die selbst noch keinen Import mitgemacht haben. Die getätigten Aussagen stammen also ausschließlich vom "Hörensagen".
Da unsere Ausführungen aufgrund der Löschung des Beitrages leider nicht mehr nachzulesen sind, stellen wir sie an dieser Stelle gerne noch einmal (dauerhaft nachlesbar) zur Verfügung.

 

Import_Taiwan_08.06.15_3     Import_Taiwan_10.03.14_2

 

Vorurteil Nr. 1:
„Händler wie Shrimp-Visions setzen ihre Importtiere gar nicht erst in ihre Aquarien ein, sondern bekommen die Tiere aus „Übersee“ und schicken sie direkt an die Kunden weiter!“

Wir erhalten regelmäßig Importe mit Garnelen, Schnecken, Muscheln und Krabben aus verschiedenen Ländern.
Für unsere Großhandelskunden bieten wir die Option „Mitimport“ an. Bei einem Mitimport ist der Kunde stets Wiederverkäufer und kein Endverbraucher.
Der Wiederverkäufer weiß, daß die von ihm bestellten Tiere nicht in unsere Becken eingesetzt werden, sie werden direkt an den Kunden durchgeschickt.
Dafür bekommt der Händler günstigere Preise. Das ist im Großhandel, nicht nur bei Garnelen, durchaus üblich.

Die Tiere, die unsere Kunden des Onlineshops (Endverbraucher) und auch Besucher in unserem Ladengeschäft erhalten, werden in unsere Becken eingesetzt und sitzen dort meistens mehrere Tage unter genauer Beobachtung. Tiere, die augenscheinlich nicht gesund sind, werden selbstverständlich nicht versendet.

 

Import_Taiwan_08.06.15     Import_Taiwan_13.01.2014_4     Import_Taiwan_13.01.2014_6

 

Vorurteil Nr. 2:
„Händlern wie Shrimp-Visions ist es egal, wenn tote Tiere ankommen!“ oder „Das Wohl der Tiere ist Händlern wie Shrimp-Visions völlig egal!“ oder „Shrimp-Visions geht es nur um den Profit!“

Shrimp-Visions ist seit Anfang 2009 online und hat sich seit dem in vielen Bereichen enorm weiter entwickelt.
Ja, unsere Familie lebt von dieser hauptberuflichen Selbstständigkeit. Das bedeutet natürlich, daß wir kalkulieren müssen und auch darauf achten müssen, unsere Kosten bezahlen zu können und auch unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Das bedeutet jedoch keinesfalls, daß uns die Ankunft toter Tiere egal ist, daß uns das Wohl der Tiere völlig egal ist und daß es uns nur um den Profit geht.

Wir haben ein großes Interesse daran, daß unsere Tiere in guter Qualität und gesund bei den Kunden ankommen, daß die Tiere sich dort gut einleben und lange leben - kurzum wir möchten, daß unsere Kunden zufrieden sind. Wir lieben unsere Arbeit und haben vor, sie noch lange auszuüben.

Viele Kunden, die uns bereits in unserem Ladengeschäft besuchen konnten, kennen uns und unsere Arbeitsweise persönlich. Sie sehen die Tiere in regelmäßigen Abständen in unseren Becken und können sehen, wie gesund sie sind. Jeder ist recht herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild über unsere Tiere, unsere Aquarien und unsere Arbeitsweise zu machen.

Wir haben nichts zu verstecken. Bei Shrimp-Visions gibt es keine geheimen Aquarienanlagen, die niemand sehen darf. Es gibt keine „magischen“ Pülverchen, oder Wässerchen, keine dauerhaften Medikamentengaben, etc. ...
Shrimp-Visions steht für einfache, möglichst naturnahe und funktionierende Aquaristik mit Konzentration auf das Wesentliche.

 

Vorurteil Nr. 3:
„Importtiere sind oft nicht so robust und sterben meistens nach kurzer Zeit!“ oder „Bei Importen liegt die Ausfallrate meistens bei mindestens 50%!“

Wären Ausfallraten von mindestens 50% bei Importen von Garnelen, Schnecken, Krabben, oder Muscheln „normal“, wären Importe ganz nüchtern (also rein kaufmännisch) betrachtet absolut unrentabel und damit für Profitgeier absolut uninteressant.

Viele unserer Kunden waren bereits bei mehreren Importen (innerhalb, sowie außerhalb unserer Öffnungszeiten) in unserer ehemaligen Importanlage, wie auch in unserem neuen Ladengeschäft anwesend und haben live erlebt, wie die Tiere bei uns ankommen, umgewöhnt und eingesetzt werden. Auch hier haben wir nichts zu verstecken und setzen auf Transparenz.

Selbstverständlich kommt es auch vor, daß wir bei Importen tote Tiere dabei haben. Dies abzustreiten wäre absoluter Quatsch. Diese Ausfälle sind jedoch absolut im Rahmen und treten auch bei Lieferungen von deutschen Züchtern nicht in geringerem Maße auf.
Es kommt auch bei uns vor, daß unsere Tiere im Aquarium eines Kunden nicht gut stehen. Dies kann verschiedene Ursachen haben und hier sind wir stets an einer Ursachenermittlung interessiert, vorausgesetzt der Kunde ist es auch. Liegt die Ursache bei uns, sind wir sehr daran interessiert, dies zu erfahren, damit wir darauf reagieren können. Die Ursachen können vielseitig sein und in der Tat auch beim Kunden liegen. Hier geht es nicht um “Schuldzuweisungen”, sondern um die Ursachenermittlung und damit die Möglichkeit der Ursachenbeseitigung. Der Großteil der von uns angebotenen Garnelen und Krebse sind übrigens Deutsche Nachzuchten, die wir für unsere Kunden zur besseren Übersicht in einer eigenen Kategorie zusammen gefaßt haben. :-)

 

Vorurteil Nr. 4:
„Ihre Lebendankunftgarantie ist absichtlich so verfasst, daß niemand diese Bedingungen erfüllen kann!“

Unsere Lebendankunftgarantie (www.shrimp-visions.de/Lebendankunftgarantie) soll niemanden benachteiligen. Wir ersetzen demnach alle Tiere, die nachweislich bereits bei Zustellung tot waren.

Wir selbst sind bei der Lieferung nicht anwesend. Wir sind daher darauf angewiesen, im Schadensfall die Aussagen unserer Kunden zum Zustand der Versandverpackung, zum Zustand der Tiere, etc. nachvollziehen zu können. Erhalten wir innerhalb einer Stunde nach Zustellung eine Reklamation mit entsprechenden Bild-Nachweisen (tote Tiere im geschlossenen Transportbeutel und außerhalb des Transportbeutels), ist für uns klar nachvollziehbar, daß die Tiere bei, bzw. kurz nach Zustellung tot waren. Weiterhin kennen wir dann die Art und genaue Anzahl der toten Tiere.

In solch einem Fall diskutieren wir nicht lange und ersetzen die verstorbenen Tiere selbstverständlich. Der Warenwert spielt hier übrigens keine Rolle. Das bedeutet, daß wir auch höhere Warenwerte ohne jede Diskussion ersetzen. Der Kunde hat dann die Wahl, ob die Gutschrift erstattet werden soll, oder ob sie mit der nächsten Bestellung verrechnet werden soll. Übrigens diskutieren wir hier nicht um eine halbe Stunde mehr.

Erhalten wir keine Bilder, ist für uns nicht objektiv nachvollziehbar, ob es wirklich tote Tiere gab. Das bedeutet nicht, daß wir dem Kunden unterstellen, uns anzulügen.

Erhalten wir diese Bilder erst beispielsweise einige Stunden später, ist für uns nicht nachvollziehbar, wann das Paket geöffnet wurde, wie es bis zur Öffnung gelagert, oder behandelt wurde.

Erhalten wir Bilder von Tieren in Transportbeuteln, die nicht von uns stammen, erstatten wir grundsätzlich nicht. Eine weitere Erklärung erübrigt sich hier.

Erhalten wir erst Stunden später Bilder von toten Tieren im Aquarium, erstatten wir auch nicht. Hier ist für uns nicht nachvollziehbar, ob die Tiere wirklich bereits bei, oder kurz nach Zustellung tot waren, ob möglicherweise die Umgewöhnung nicht optimal war, oder ob die Wasserwerte im Aquarium des Kunden nicht optimal waren. Dies alles sind ebenfalls keinerlei Unterstellungen, oder das Abwälzen von „Schuld“, sondern reine Ursachenermittlung und auch nur einige mögliche Ursachen.


Wir sind jederzeit bereit, dies in einer sachlichen, auch gerne öffentlichen, Diskussion zu besprechen.
Dies ist keine Beschwerde über öffentliche Diskussionen oder Erfahrungsberichte über uns. Wenn wir Fehler machen, unsere Tiere oder unser Service nicht gefallen, darf man auch öffentlich darüber reden. Wenn so ein Arfahrungsbericht unsachlich, beleidigend oder unwahr ist, reagieren wir jedoch gerne darauf, ob es nun erwünscht ist, oder nicht.


Alle hier von uns zur Verfügung gestellten Informationen beziehen sich ausschließlich auf unser Geschäft. Wie Importe bei anderen Händlern ankommen und wie dort mit ihnen verfahren wird, entzieht sich unserer Kenntnis.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Leitfaden zur Eingewöhnung von Garnelen, Krebsen, Schnecken und Muscheln


Leitfaden zur Eingewöhnung
 

Garnelen und Krebse sind wechselwarme Tiere, die ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren können. Bei niedrigen Außentemperaturen könnte es daher den Anschein haben, dass sie tot sind. Dies liegt daran, dass alle Körperfunktionen und Bewegungen sehr langsam erfolgen oder die Tiere gänzlich erstarren.

  • Legen Sie den Transportbeutel in einem solchen Fall vor dem Einsetzen für 30 bis 60 Minuten geschlossen in das Aquarium.
    (Den Transportbeutel grundsätzlich geschlossen für mindestens 30 Minuten im Aquarium schwimmen lassen, damit sich die Temperatur angleicht)

Garnelen reagieren extrem empfindlich auf wechselnde Wasserwerte, gehen Sie daher nach dem Temperaturausgleich wie folgt vor:

  • Vermischen Sie langsam (über ein bis zwei Stunden) das Transportwasser mit dem Aquarienwasser in einem geeigneten Gefäß (portionsweise im 10-Minuten-Takt),
    bis Sie die doppelte Menge Aquarienwasser hinzu gegeben haben.
  • Geben Sie dann die Tiere ohne das Transportwasser in das Aquarium.

Wir empfehlen, die Tiere in den ersten 24 Stunden nach dem Einsetzen nicht zu füttern, da diese oft eine Eingewöhnungsphase brauchen, in der sie nicht fressen.
Das überschüssige Futter belastet dann nur unnötig das Wasser. In einem Becken, in das Garnelen hinzugesetzt werden und bereits ein Bestand besteht, kann natürlich gefüttert werden.

Alle Rennschneckenarten müssen richtig herum, mit dem Fuß nach unten, in das Aquarium eingesetzt werden.

Bitte beachten Sie, dass es bei Muscheln und Schnecken bis zu einer Woche dauern kann, bis die Tiere aktiv werden.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne per Email, via Facebook oder telefonisch zur Verfügung.

Ihr Shrimp-Visions - Team

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Impressionen von der vergangenen Import-Nacht

Import_Taiwan_08.06.15_2  
Der Import von Chi-Tai Lee ist gut angekommen,
die ersten Garnelen wurden bereits in die Aquarien eingesetzt.

 
 

Import_Taiwan_08.06.15_1
Endlich wieder da - die New Crab.
Faszinierende, kleine Süßwasserkrabben für's Aquarium.
Zu diesen Süßwasserkrabben aus Taiwan liegen uns noch keine weiteren Informationen vor,
so daß wir zu den Anforderungen noch nicht viel sagen können.

Wir halten die Krabben auf Bremer Leitungwasser (PH 7-7,5, KH 2-3, GH 8-9), in Vergesellschaftung
mit Amanogarnelen und jungen Neocaridina (verschiedene Größen).

Bisher waren keinerlei räuberische Aktivitäten feststellbar. Wir haben die New Crab mit Frostfutter,
Shrimp-Visions Champfood und Fischfutter gefüttert. Alle Futtersorten wurden gut akzeptiert.

 

Import_Taiwan_08.06.15_3
 

Import_Taiwan_08.06.15
Amanogarnelen XXL
Amanogarnelen sind hervorragende Algenfresser für Ihr Aquarium.

Die trächtigen Weibchen entlassen bis zu 2000(!) Larven im Süßwasser,
die Aufzucht der Larven ist jedoch ausschließlich im Salzwasser möglich.
Die Jungtiere durchlaufen mehrere Larvalstadien bis zur fertigen Junggarnele.
Eine Vergesellschaftung im Aquarium mit anderen Garnelenarten und kleineren, friedlichen Fischen ist problemlos möglich
.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Wir erwarten den Import von Chi-Tai Lee (Taiwan)

Gesamten Beitrag lesen: Wir erwarten den Import von Chi-Tai Lee (Taiwan)

Mit dabei sein werden:
• New Crab
Amanogarnelen/ Amanogarnelen XXL
Blue Dream Garnelen SS
Green Jade Zwerggarnelen
Blue Jelly Garnelen
Orange Rilli Garnelen
und viele mehr.

Wir wünschen Euch einen angenehmen Start in die Woche. :-)

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Herzlich Willkommen im Shrimp-Visions - Blog

Gesamten Beitrag lesen: Herzlich Willkommen im Shrimp-Visions - Blog

Ab heute finden Sie hier regelmäßig alle News rund um unseren Onlineshop und den Shrimp-Visions - Store.

Gesamten Beitrag lesen